Karriere an deutschen Hochschulen muss planbar werden

Deutscher Bundestag
Die Abgeordneten des Bundestags sehen Handlungsbedarf bei der Karriereplanung des wissenschaftlichen Nachwuchses an deutschen Hochschulen. Das wurde in einer öffentlichen Anhörung am 29. Juni deutlich. „Planbare, verlässliche und transparente Karrierewege sind an deutschen Hochschulen gerade für den wissenschaftlichen Nachwuchs nicht die Regel. Oft ist das Gegenteil der Fall“, heißt es dazu im Newsletter heute im bundestag. Die Anhörung zum Thema Thema Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes hatte der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung angesetzt. „Die Sachverständigen bestätigen, dass eine Novellierung unabdingbar ist, damit prekäre Beschäftigungsverhältnisse an Hochschulen ein Ende haben“, heißt es in der Pressemitteilung der zuständigen SPD-Abgeordneten Simone Raatz. Schade, dass die Belange der Lehrbeauftragten nicht thematisiert worden. Eine verpasste Chance der Bundestagsabgeordneten.

Hier geht es zur Pressemitteilung von Simone Raatz.

Werbeanzeigen

Über Hochschulland D

Hochschulland D ist ein Blog der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) zur Unterstützung der politischen Anliegen und Aktionen von Lehrbeauftragten an Musikhochschulen und von Sprachlehrbeauftragten an Hochschulen. Wir kooperieren mit der bklm.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s